Die Kräfte des Daoismus

Unter die Bezeichnung "Daoismus" fallen unterschiedliche philosophische und religiöse Überzeugungen, welche die chinesischen Kultur auf allen Ebenen durchdrungen haben. Daoismus wird definiert durch den Glauben an das Dao 道 (als "Tao" in der älteren Wade-Giles-System) welches wörtlich "Weg" oder "Pfad" bedeutet. Dao bezieht sich auf die formlosen, grenzenlosen Aspekte des Universums, welche der ganzen Schöpfung zugrunde liegen. Daoisten studieren und streben danach, im Einklang mit den Rhythmen der kosmischen Kraft zu handeln. Der daoistische Lebensstil beinhaltet Studium der klassischen daoistischen Philosophie, rituelle Praktiken, Meditation und Körperübungen.


Die erste Schule des Daoismus, die in Wudangshan praktiziert wurde, war Zheng Yi Dao (正 一道 - Orthodox Unity Daoismus) , 142 u.Z. während der östlichen Han-Dynastie gegründet. Viele Praktiken der ursprünglichen "Einheit der orthodoxen Daoisten" sind schamanistischer Herkunft; die Herstellung von schützendenTalismanen einerseits und die Nutzung der natürlichen Kräuter und Mineralien zum Erhalt der Gesundheit. Mitglieder der"Orthodoxen Einheit" können wahlweise in Tempeln leben, oder ihre Dienste anbieten unter den Menschen. Viele orthodoxe Einheit Daoisten praktizieren Kampfkünste oder Medizin. Hunderte von Jahre nach Gründung der "Orthodoxen Einheits Schule", während der Song-Dynastie (960-1279), begann die daoistische Religion sich zu mischen mit den Ritualen des Buddhismus und lokaler Volkspraktiken, woraus die Schule der Vollständigen Wahrheit des Daoismus (Quanzhen Dao) entstand. Heute ist dies die größte klösterliche Form des Daoismus. Die Daoisten der Vollständigen Wahrheit leben zölibatär, traditionell ausschließlich in Klöstern und praktizieren "innere Alchemie", die den Körper durch Atemübungen, Visualisierungs-Verfahren und Meditation verfeinern soll. Im Westen werden die Daoisten der Vollständigen Wahrheit mitunter als daoistischen Mönche bezeichnet, und dagegen die Daoisten Orthodoxen Einheit als taoistischen Priester, aber in der chinesischen Sprache gibt es diese Unterscheidung nicht. Es gibt viele Ähnlichkeiten zwischen den Schulen des Daoismus, und alle beinhalten die drei Juwelen des Dao: Mitgefühl, Mäßigung und Demut.


Häufig wird Daoismus getrennt in einen philosophischen Daoismus
(Daojia 道家) über die Texte Dao De Jing und Zhuangzi (道德 经, 庄子) und den religiöse Daoismus (Daojiao 道 敎), der orthodoxen Einheit und Vollständigen Wahrheit (sowie anderer Schulen). Eine solche Trennung aber ignoriert die Verbindungen zwischen den klassischen Texten und daoistischen religiösen Praktiken. Sie wird von daoistischen Gelehrten und Historiker auf der ganzen Welt abgelehnt. Die Dao De Jing und Zhuangzi Texte bieten sehr einfühlsame und kraftvolle Lehren, aber auch sie sind nur ein kleiner Teil der großen daoistischen Literatur. Nur wenigen Menschen ist die Existenz der Daozang bekannt (道 藏 ), der daoistische Kanon. Dieser wurde ursprünglich in der Jin, Tang und Song-Dynastie kompiliert, aber die bis heute überlieferte Version wurde während der Ming-Dynastie veröffentlicht. Der Ming Daozang enthält fast 1500 Texte, welche daoistische Geschichte, Philosophie, die Methoden und Praxis diskutieren.
Die mühsame aber lohnende Arbeit einer Übersetzung des Daozang in Englisch ist langsam begonnen. Dies wird einen tieferen Bereich der daoistischen Praxis für den Rest der nicht-chinesischen Welt eröffnen.

Daoistische Mönche und Priester folgen verschiedenen Wegen. Einige leben als Einsiedler zurückgezogen aus der Gemeinschaft, oder in Klöstern. Andere leben in Dörfern und Städten. Die Arbeit des Daoisten in der Gemeinde dient der Heilung und Gesunderhaltung. In einigen Gegenden (vor allem in Hongkong und Taiwan) stellen daoistische Priester auch Amulette und Talismane her, arbeiten mit Zaubersprüche und Beschwörungen. Andere sind Spezialisten als Wahrsager oder als Medium; bilden eine Brücke zwischen den menschlichen und den göttlichen Welten. Auf den heiligen Bergen Chinas werden daoistische Priester ausgebildet und praktizieren ihre Künste, die auch von Laien ausgeführt werden können, in daoistischen Tempeln, in den Dörfern und Städten.


Die verschiedenen Schulen des Daoismus systematisieren auch die Volksheilkunde Chinas, zusammengefasst unter dem Begriff "Yang-sheng" (Lebenspflege). Dies umfasst verschiedene Techniken aus allen Bereichen des täglichen Lebens, ebenso Meditation und Visualisierungstechniken, Atemtechniken, sexuelle Praktiken und Ernährungslehren. Zur Stärkung des Körpers und Klärung des Geistes. Eine der wichtigsten Lehren ist der Gedanke, den Körper zu behandeln, bevor er krank wird. Dies deckt sich mit Erkenntnissen der modernen Präventivmedizin, die Wert legt auf richtige Ernährung und Bewegung.
Jede einzelne Person Der Körper jedes Individuums wird als ein Modell des Universums gesehen, ein untrennbarer Teil der natürlichen Welt. Durch die Reinigung des Körpers kann er in Harmonie mit der umgebenden natürlichen Welt gebracht werden, was wiederum zu einem höheren Maß an Gesundheit führen wird. Wudang Daoisten widmen ihr Leben dem Studium und der Bewahrung dieser wertvollen Kunst. Es ist unsere Hoffnung, dass die Schüler aller Kulturen und Religionen ihr Leben durch das Erlernen des Daoismus und der daoistischen heiligen Kunst bereichern.

Originaltext von Xuan Yun mit freundlicher Genehmigung - vielen Dank.

Die Kräfte des Daoismus

Der folgende Text ist im Original von Xuan Yun und wurde mit freundlicher Genehmigung von mir ins Deutsche übersetzt.
Mehr und ausführlichere Informationen über den Daoismus findest Du hier


Unter die Bezeichnung "Daoismus" fallen unterschiedliche philosophische und religiöse Überzeugungen, welche die chinesischen Kultur auf allen Ebenen durchdrungen haben. Daoismus wird definiert durch den Glauben an das Dao 道 (als "Tao" in der älteren Wade-Giles-System) welches wörtlich "Weg" oder "Pfad" bedeutet. Dao bezieht sich auf die formlosen, grenzenlosen Aspekte des Universums, welche der ganzen Schöpfung zugrunde liegen. Daoisten studieren und streben danach, im Einklang mit den Rhythmen der kosmischen Kraft zu handeln. Der daoistische Lebensstil beinhaltet Studium der klassischen daoistischen Philosophie, rituelle Praktiken, Meditation und Körperübungen.


Die erste Schule des Daoismus, die in Wudangshan praktiziert wurde, war Zheng Yi Dao (正 一道 - Orthodox Unity Daoismus) , 142 u.Z. während der Tang-Dynastie gegründet. Viele Praktiken der ursprünglichen "Einheit der orthodoxen Daoisten" sind schamanistischer Herkunft; die Herstellung von schützendenTalismanen einerseits und die Nutzung der natürlichen Kräuter und Mineralien zum Erhalt der Gesundheit. Mitglieder der"Orthodoxen Einheit" können wahlweise in Tempeln leben, oder ihre Dienste anbieten unter den Menschen. Viele orthodoxe Einheit Daoisten praktizieren Kampfkünste oder Medizin. Hunderte von Jahre nach Gründung der "Orthodoxen Einheits Schule", während der Song-Dynastie (960-1279), begann die daoistische Religion sich zu mischen mit den Ritualen des Buddhismus und lokaler Volkspraktiken, woraus die Schule der Vollständigen Wahrheit des Daoismus (Quanzhen Dao) entstand. Heute ist dies die größte klösterliche Form des Daoismus. Die Daoisten der Vollständigen Wahrheit leben zölibatär, traditionell ausschließlich in Klöstern und praktizieren "innere Alchemie", die den Körper durch Atemübungen, Visualisierungs-Verfahren und Meditation verfeinern soll. Im Westen werden die Daoisten der Vollständigen Wahrheit mitunter als daoistischen Mönche bezeichnet, und dagegen die Daoisten Orthodoxen Einheit als taoistischen Priester, aber in der chinesischen Sprache gibt es diese Unterscheidung nicht. Es gibt viele Ähnlichkeiten zwischen den Schulen des Daoismus, und alle beinhalten die drei Juwelen des Dao: Mitgefühl, Mäßigung und Demut.


Häufig wird Daoismus getrennt in einen philosophischen Daoismus
(Daojia 道家) über die Texte Dao De Jing und Zhuangzi (道德 经, 庄子) und den religiöse Daoismus (Daojiao 道 敎), der orthodoxen Einheit und Vollständigen Wahrheit (sowie anderer Schulen). Eine solche Trennung aber ignoriert die Verbindungen zwischen den klassischen Texten und daoistischen religiösen Praktiken. Sie wird von daoistischen Gelehrten und Historiker auf der ganzen Welt abgelehnt. Die Dao De Jing und Zhuangzi Texte bieten sehr einfühlsame und kraftvolle Lehren, aber auch sie sind nur ein kleiner Teil der großen daoistischen Literatur. Nur wenigen Menschen ist die Existenz der Daozang bekannt (道 藏 ), der daoistische Kanon. Dieser wurde ursprünglich in der Jin, Tang und Song-Dynastie kompiliert, aber die bis heute überlieferte Version wurde während der Ming-Dynastie veröffentlicht. Der Ming Daozang enthält fast 1500 Texte, welche daoistische Geschichte, Philosophie, die Methoden und Praxis diskutieren.
Die mühsame aber lohnende Arbeit einer Übersetzung des Daozang in Englisch ist langsam begonnen. Dies wird einen tieferen Bereich der daoistischen Praxis für den Rest der nicht-chinesischen Welt eröffnen.

Daoistische Mönche und Priester folgen verschiedenen Wegen. Einige leben als Einsiedler zurückgezogen aus der Gemeinschaft, oder in Klöstern. Andere leben in Dörfern und Städten. Die Arbeit des Daoisten in der Gemeinde dient der Heilung und Gesunderhaltung. In einigen Gegenden (vor allem in Hongkong und Taiwan) stellen daoistische Priester auch Amulette und Talismane her, arbeiten mit Zaubersprüche und Beschwörungen. Andere sind Spezialisten als Wahrsager oder als Medium; bilden eine Brücke zwischen den menschlichen und den göttlichen Welten. Auf den heiligen Bergen Chinas werden daoistische Priester ausgebildet und praktizieren ihre Künste, die auch von Laien ausgeführt werden können, in daoistischen Tempeln, in den Dörfern und Städten.


Die verschiedenen Schulen des Daoismus systematisieren auch die Volksheilkunde Chinas, zusammengefasst unter dem Begriff "Yang-sheng" (Lebenspflege). Dies umfasst verschiedene Techniken aus allen Bereichen des täglichen Lebens, ebenso Meditation und Visualisierungstechniken, Atemtechniken, sexuelle Praktiken und Ernährungslehren. Zur Stärkung des Körpers und Klärung des Geistes. Eine der wichtigsten Lehren ist der Gedanke, den Körper zu behandeln, bevor er krank wird. Dies deckt sich mit Erkenntnissen der modernen Präventivmedizin, die Wert legt auf richtige Ernährung und Bewegung.
Jede einzelne Person Der Körper jedes Individuums wird als ein Modell des Universums gesehen, ein untrennbarer Teil der natürlichen Welt. Durch die Reinigung des Körpers kann er in Harmonie mit der umgebenden natürlichen Welt gebracht werden, was wiederum zu einem höheren Maß an Gesundheit führen wird. Wudang Daoisten widmen ihr Leben dem Studium und der Bewahrung dieser wertvollen Kunst. Es ist unsere Hoffnung, dass die Schüler aller Kulturen und Religionen ihr Leben durch das Erlernen des Daoismus und der daoistischen heiligen Kunst bereichern.

Meditation

During meditation one can make wonderful experiences. Perfect harmony, bathed in pure light, surrounded by Saints and Dakinis. And so on. But that's not what we seek in meditation. Even all that keeps us only away from the true goal of meditation; to see the world as it really is. In perfect harmony, pure light, surrounded by Saints and Dakinis.

Während der Meditation kann man wunderbare Erfahrungen machen. Vollkommene Harmonie, in reines Licht gebadet, umgeben von Heiligen und Dakinis. Und so weiter. Aber das ist es nicht, was wir in der Meditation suchen. Auch das alles hält uns nur vom wahren Ziel der Meditation ab, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. In vollkommener Harmonie, in reines Licht getaucht, umgeben von Heiligen und Dakinis.

在凝思时一个可能做美妙的经验。 完善的和谐,沐浴在纯净的光,围拢由圣徒和神。 等等。 但是那不是什么我们在凝思寻找。 所有保留仅我们远离凝思的真实的目标; 看见世界,它真正地。 在完善的和谐,纯净的光中,围拢由圣徒和神。

Kultur

Kultur ist ein von Professoren in die Welt gesetztes Instrument zur Herstellung von Professoren, welche, wenn sie an der Reihe sind, wiederum Professoren herstellen.

Simone Weil

Der nächste Reisetermin

nach Wudangshan steht fest:
Abreise 12. April 2010,
keine Zwischenstationen, kein Sightseeing, sondern direkt nach Wudang, in die Akademie.
Flug Frankfurt - Beijing
Von Beijing mit dem Zug nach Wudangshan.
Dort Unterkunft in der Akademie und regelmäßiger Unterricht in Taijiquan oder Qigong, Besichtigungen und Wanderungen.
Rückreise:
Am 29. April, Bus nach Xiangfan, Flug Xiangfan Beijing, Beijing - Frankfurt, Ankunft in Frankfurt am 30. April 2010 Preis 1440 €
Am 5. Mai, Bus nach Xiangfan, Flug Xiangfan Beijing, Beijing - Frankfurt, Ankunft Frankfurt am 6. Mai 2010 Preis 1855 €
Preise zzgl. Visagebühren von derzeit 30 €

Der nächste Reisetermin ist ab 4. Oktober 2010

Ich wünsche ein besinnliches Weihnachtsfest und einen eleganten Jahreswechsel

Dao?

Alles, was die Natur selbst anordnet, ist zu irgendeiner Absicht gut. Die ganze Natur überhaupt ist eigentlich nichts anderes, als ein Zusammenhang von Erscheinungen nach Regeln; und es gibt überall keine Regellosigkeit.

Immanuel Kant


"So sicher sie (die Natur- Anm. von mir) dich morgen verschlingen wird, so sicher wird sie dich neu gebären zu neuem Streben und Leiden. Und nicht bloß dereinst; jetzt, heute, täglich gebiert sie dich, nicht einmal, sondern tausend- und abertausendmal, wie sie dich täglich tausendmal verschlingt. Denn es ist ewig und immer nur jetzt, dieses eine und selbe Jetzt, die Gegenwart ist das einzige, das nie ein Ende nimmt".

Erwin Schrödinger

Xinxinming 11

 絕言絕慮  無處不通  歸根得旨 

lassen wir die Worte, lassen wir die Angst
nirgends etwas, das nicht passt
Die Rückkehr zum Ursprung wird zum Ziel




绝1言絕2虑3  无处4不通5  归6根7得8旨9 

1 绝  jué:  vierzeiliges Gedicht; abbrechen, abschneiden, unterbrechen; aufgebracht, verbraucht; auswegslos, hoffnunglos; einzigartig, einmalig, ohnegleichen, unvergleichlich; absolut, unbedingt, bestimmt; äußerst, extrem (u.E.)  
2 言  yán:  Wort, Wörter, sprechen, Radikal Nr. 149 = sprechen, sagen, Wort
3 虑  lǜ:  Ängstlichkeit, Angst (u.E.)  
4 无处  wúchù:  nirgends, nirgendwo (u.E.)  
5 不通  bùtōng:  E: be ungrammatical; E: be illogical; E: not make sense; E: be impassable; E: be blocked up; E: be obstructed -
6 归  guī:  für etw. verantwortlich sein, gehören; zurückgehen, zurückreichen, zurückgeben; zurückkehren; zurücklaufen
7 根 gen: Wurzel
8 得  dé:  werden (u.E.)  
9 旨  zhǐ:  behaupten, beabsichtigen; Ziel, zum Ziel haben (u.E.)  

außerhalb des gewöhnlichen Denkens

"..bei einer aufrechten Köper- sowie Geisteshaltung zwischen Anspannung und Entspannug auf den Atem und das Hara konzentriert, ohne ein Objekt zu fixieren, mit gesenkten Blick; ist die höchste Übung und der wahre Weg des Bodhisatva.

Das Zazen auch nur eines einzigen Menschen in einem einzigen Augenblick stellt unsichtbare Harmonie mit allen Dingen her und hallt wieder durch alle Zeit. So trägt dieses Zazen die Lehre Buddhas in Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart dieses grenzenlosen Universums endlos weiter. Jeder Augenblick Zazen ist gleichermaßen Ganzheit der Übung, Ganzheit der Verwirklichung.

Dies ist nicht nur Üben im Sitzen, sondern ist wie ein Hammer, der die Leere anschlägt - vorher und nachher dringt sein feiner Klang überall hin. Wie kann es auf diesen Augenblick beschränkt sein?...

Sitze hingebungsvoll im Zazen...lass alle Dinge los. Dann wirst du über die Grenzen von Verblendung und Erleuchtung hinausgehen, und abseits der Pfade des Gewöhnlichen und des Heiligen wirst du dich augenblicklich frei bewegen können, außerhalb des gewöhnlichen Denkens, bereichert von großer Erleuchtung. Wenn du dies tust, wie können dann jene, die sich mit der Fischreuse oder dem Jagdnetz der Worte und Buchstaben abgeben, mit dir verglichen werden?

Dogen Zenji

Gruppenglück

Gefühlszustände können mit Signalen wie der Mimik oder bestimmten Handlungsweisen von Mensch zu Mensch übertragen werden. Wie sich Glücklichsein in einem sozialen Netzwerk ausbreitet, erforschten amerikanische Wissenschaftler.

Zugrunde lag wieder einmal die Gemeinde Framingham mit ihrem Heart-Study-Kollektiv. 4739 Teilnehmer wurden zwischen den Jahren 1983 und 2003 beobachtet. Das Glück wurde auf einer Skala anhand von vier Kriterien festgemacht.

Man konnte „Cluster“ von glücklichen und unglücklichen Menschen in der Gemeinschaft feststellen. Es bestanden Verbindungen zwischen glücklichen Menschen über drei Stufen (zu den Freunden der Freunde von Freunden). Menschen im Zentrum eines solchen Netzwerks hatten die größte Chance, auch künftig glücklich zu sein.

Statistische Modelle führten zu dem Schluss, dass sich Glücklichsein in der Gemeinschaft ausbreitet und dass sich nicht etwa glückliche Menschen zusammenfinden. Ein Freund, der innerhalb einer Meile lebt und glücklich wird, erhöhte Chance anderer Menschen seiner Umgebung, glücklich zu werden, um 25%; beim nächsten Nachbarn sind es 34%. Keine solchen Interaktionen stellte man bei Menschen am selben Arbeitsplatz fest. – Nach diesen Ergebnissen ist Glücklichsein, ähnlich wie Gesundheit, ein kollektives Phänomen. WE

Fowler JH et al.: Dynamic spread of happiness in a large social network: longitudinal analysis of the Framingham Heart Study social network. BMJ 338 (2009) 23-28
Bestellnummer der Originalarbeit 091236


aus Praxis-Depesche 12/2009 via Roths-Splitter

Zwischen den Jahren - Zurückkehren zum Ursprung

Es gibt eine grenzenlose Leere jenseits von Geburt und Tod
In der alles enthalten ist.
Kehre zurück zu jenem Ort, der vor Deiner Geburt war,

Diese Kleider, die wir tragen sind erworbene Dinge
Dieser Körper ist der erworbene Körper
Alles was du sehen kannst in dieser Welt der Materie ist Erworbenes
In der Meditation gehen wir dahin, was wir von Natur aus sind
Wir wenden uns unserer ursprünglichen Natur zu
nehmen wieder Platz in unserer ursprünglichen Natur
Wie ein neu geborenes Kind.

Reinige Deinen Geist, bis er glatt und klar ist wie ein leerer Spiegel
in dem sich nichts zeigt
Wenn es niemand gibt, der sich bewegt,
wenn es keine Bewegung gibt
wenn es niemand gibt, der bemerkt, das es keine Bewegung gibt
Wenn es auch keine Stille mehr gibt
Dann bist du zurückgekehrt zu deiner ursprünglichen Natur


Meditation und Qigong
27. 12. bis 30. 12. jeweils 18:00 - 20:30 Uhr
Ort: An der Goldgrube 38
UKB: 90 € Anmeldung: mail(at)oster-dao(punkt)de

Mitgefühl, Weisheit und Humor


Tour-Daten: http://mitgefuehl-und-weisheit.de/kino.html