Ruhe

gestern war es wieder aufdringlich im Tempel, außerdem wird das Dach renoviert, deshalb sind wir jetzt im Daoyuan, fern ab aller Touristenströme, trainieren in Ruhe.
Als ich seinerzeit zum ersten Mal nach Stillpoint reiste, gab mir Moni eine Ausgabe der Transatlantik mit. Ich meine, es war Enzensberger, der darin seine erste Reise nach China beschrieb. Das fing schon im Flieger an. Sein Nachbar, Chinese, schlief sofort ein, wie es sich für seine Art gehört. Gab Enzensberger die Armlehne auch nur einen Millimeter frei, rückte der schlafende Ellbogen nach, übte er dagegen leichten Druck aus, zog sich der chinesische Arm gerade genug zurück. Er blieb immer auf Kontakt. So musst du dir das auch im Tempel mit den Touris vorstellen. Sie stehen mit ihren Fotos in breiter Wand vor uns, während wir auf sie zuwandern, gemächlich, im Taiji-Schritt. Erst wenn mein Fuß fast auf ihren tritt, kurz davor, machen sie einen kleine Ausweichbewegung. Nicht mehr als nötig, gerade genug, um noch den feixenden Ehegatten vor unserer Reihe zu knipsen.
Jetzt ist Ruhe davor. So gerne ich im Tempel bin, hier unten kann man sich besser konzentrieren. Weil ich bei der Vorstellung mit meinem Schwert anscheinend nicht den nötigen Glanz auf die Akademie geworfen habe, darf ich es noch etwas verfeinern. Prima. Mach ich doch gerne. Zumal das, was mir Guan gerade zeigt eine völlig andere Form zu sein scheint. Nur die Reihenfolge der Schritte kommt mir etwas bekannt vor.
Ähnlich verhält es sich mit dem, was Guan Shifu dem jungen Letten zeigt. Es ist eine hochdifferenzierte Form des Baguazhang, welches ich im letzten Jahr über fünf Wochen gelernt habe. Der lette scheint das in fünf Tagen erledigen zu wollen. Keine Zeit und Ruhe mehr bei den jungen Leuten. Alles muss schnell gehen. Da lob ich mir doch den älteren Herrn Chinesen, der ebenfalls schon letztes Jahr Baguazhang übte und das jetzt immer noch tut. Beständig und unverdrossen. In der Ruhe liegt die Kraft.
Ganz anders der nette Chuck, der sich in Shiyan während der Kompetischn eine Sammlung Waffen zugelegt hat. Unter anderem einen Speer. Aus Metall. Mit irgendwas rasselndem im Inneren. Damit übt er nun seit Tagen. Radddaratt Ratt, Raddaradaratt Ratt,Radddaratt Ratt, Raddaradaratt Ratt,Radddaratt Ratt, Raddaradaratt Ratt,Radddaratt Ratt, Raddaradaratt Ratt,Radddaratt Ratt, Raddaradaratt Ratt,Radddaratt Ratt, Raddaradaratt Ratt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen