Phänomene

Offenbar ist auch unseren Trainern das "Vierte Tag Syndrom" bekannt. So wurde nur geringes Jibengong angesagt, zwanzig statt der erwarteten vierzig Minuten gestanden (Zhan Zhuang) und auch beim Formentraining die Leine etwas locker gelassen. Aber der Tag ist noch nicht vorbei. 


Quelle: brisbanechentaichi


Wie so oft, wenn ich eine neue Form lerne bzw. eine Form neu lerne, vergesse ich erst mal alles, was ich über Gong Fu weiß und missachte die eiinfachsten Regeln. Zum Dank darf ich mir dann alles das anhören, was ich selbst ununterbrochen meinen Schülern predige. Kennt einer von euch Experten eine wissenschaftliche Bezeichnung für dieses Phänomen?

Auch ein anderes Phänomen lässt sich schon nach wenigen Tagen beobachten, welches Meister Liu Yiming (1734 - 1821) in seinen Fünfzig Hindernissen auf dem Weg der Entwicklung unter "Falsches Verständnis" beschrieben hat: "Die Verfeinerung ist ein langer und langsamer Vorgang. Wenn ein wenig sichtbar wird, glauben manche, sie hätten alles verstanden und könnten anderen Menschen den Weg zeigen. Tatsächlich geben sie die eigene Entwicklung auf und täuschen andere, die guten Glaubens sind." Wenn ein Blinder die Blinden führt, fallen alle in die Grube.*

*Alle fünfzig Hindernisse finden sich in meinem Buch Sitzen in Vergessenheit - Daoistische Meditation nach Sima Chengzhen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen