Liebe Henrike, lieber Georg, lieber smarf

wenn ich das nicht verstanden habe mit der anspielung bezüglich schlechtem karma und fernsehen und so, sorry, aber das hier ist kein literarisches blog. das ist hier ein mainzer blog. die goldgrube, das ist eine straße in unserer kleinen stadt und ich hocke hier in einer ehemaligen garage. deshalb ist in meiner stube sowenig platz für einen fernseher wie in meinem leben, welches ich dem taijiquan und qigong gewidmet habe.
in mainz ist alles klein. wenn wir literarisch bleiben wollen - immerhin ist der berühmteste sohn dieser stadt jener johannes gutenberg, dem wir das gedruckte verdanken - dann gibt es hier die kleinste bibel der welt zu kaufen und es gibt die minipressenmesse. außerdem kann man das auch zum literarischen zählen, gibt es hier den kleinkunstpreis. viele einwohner sind auch klein, einige sind sehr bekannt geworden als mainzelmännchen. womit wir wieder beim fernsehen wären. es gibt nämlich viel fernsehen in dieser kleinen stadt. das zdf - darunter leidet man wohl auch, ewiger zweiter - swr und 3sat. man merkt davon aber nix. es ist eben alles klein und wenn etwas groß werden will hier in mainz, dann macht man schnell einen deckel drauf. net so laut, es könnt einer hören. es gibt hier sogar eine kleine langgassse.
für euch literarischen noch einen tipp: martensteins heimweg spielt auch hier in mainz, aber er sagt es nie. vielleicht schämt er sich.

Kommentare:

  1. Nicht zu vergessen den Verein Kleiner Kranich!

    AntwortenLöschen
  2. Lilo: das ist dein ball!

    AntwortenLöschen
  3. upps, ich...öh...ja...finde ich auch...

    *muß blubdu eingeben
    **so kann man es natürlich auch sagen...

    AntwortenLöschen