Yi Jing Das Buch der Wandlung

Der Ursprung des Buchs der Wandlung ist ungewiß
Umgeben ist es von Mythen und Legenden
doch sein Einfluß verbreitet sich überall

Die ganze lange und eindrucksvolle
Geschichte Chinas hindurch
hatte das Yi Jing einen großen Einfluß
auf die soziale, politische, spirituelle und 
wissenschaftliche Entwicklung dieses Landes

Von Generation zu Generation
nahm das Buch an Umfang zu
Und immer neue Schichtenn
von Kommentaren und Texten wurden beigefügt


Die Übersetzung von Gia Fu Feng enthält Teile der chinesischen Kalligraphie des Yi Jing und ist eine vollständige und direkte Übersetzung der Texte und Kommentare von 35 Gelehrten, die Kaiser Qien Long für seine Kaiserliche Ausgabe im Jahre 1760 u.Z. in Auftrag gab. Dieses Werk beruhte auf einer Sammlung aller früheren Auslegungen aus der Han- und Tang-Dynastie und schloß zeitgenössische Auslegungen und die Arbeit seines Großvaters mit ein, die Große Kaiserliche Ausgabe von Kangxi von 1715 u.Z. aus der Zeit der ‘Qing-Dynastie, die die letzte und größte Blütezeit in der Geschichte der klassischen chinesischen Kultur war.


Ich schätze mich glücklich, das Buch im Frühjahr 2015 wieder herausgeben zu können.
Es umfasst ca. 480 Seiten, wird mit einer Fadenbindung im Hardcover erscheinen und voraussichtlich 42,90 € kosten. Ebenfalls ist ein ebook Ausgabe vorgesehen. 

1 Kommentar:

  1. Wer das Buch der Wandlung sucht und nicht nur die, zweifellos gute Übersetzung, von Richard Wilhelm lesen möchte, sondern eine aus den Originaltexten direkt übersetzte Version sucht, sollte dieses Buch lesen. Die Übersetzung ist sehr klar und direkt in ihrer Aussage.
    Gia-Fu Feng, ein in Schanghai geborener Amerikaner, hat bereits das Tao Te Ching sowie die Texte von Chuang Tsu übersetzt und erfolgreich veröffentlicht. Gia-Fu Feng hat Taoismus gelebt und seine Übersetzungen haben Leute wie Allan Watts beeinflusst. Das Buch der Wandlungen war das nach Jahrzehnten langer Arbeit letzte Werk seines Lebens.
    Ich kann dieses Buch sehr empfehlen und möchte es in meinem Bücherregal nicht missen.

    AntwortenLöschen