MainZen

„Wer in der Betrachtung nachlässig ist, beraubt sich allein der Schau des Lichtes (...)*; wer sich dann in unüberlegter Weise von den Sorgen ergreifen lässt und es seinen Gedanken gestattet, vom Lärm der Dinge der Welt überwältigt zu werden, verurteilt sich zur absoluten Unmöglichkeit, in die Geheimnisse des Unsichtbaren (...)* einzudringen."

Rabanus Maurus
(Mainzer Bischof, * um 780 in Mainz; † 4. Februar 856 )

* in den Klammern hab ich einfach mal das Wort "Gottes" ausgelassen, schon wird's ein Zen-Text.

Aus einer Ansprache Benedikts XVI am 3. Juni 2009
Dank an Johannes Merkel

Kommentare:

  1. Schäm' dich, du Frevler!

    empört sich aus dem streng pietistischen Stuggi

    die
    Xiaomaus

    AntwortenLöschen
  2. Kann man sich auch in überlegter Weise von den Sorgen ergreifen lassen?

    Da wird mir doch wieder die Unsinnigkeit dieses Papstes deutlich. Wetten, dass der keine Ahnung hat, wovon er redet?

    AntwortenLöschen