Laozi and the Internal Alchemy - Neidan

Excerpts from Fabrizio Pregadio's essay: "Laozi and Internal Alchemy" published in "Reading the Signs: Philology, History, Prognostication"  Festschrift for Michael Lackner, IUDICIUM Verlag GmbH München 2018

無上元君謂老子曰:神丹入口,壽無窮矣。老子修之,是大道祖。後言金丹 之道為黃老術,不知聖人所傳乃金丹至道,脩仙作佛之大事,非術也,是道 也。

The Supreme Primordial Lady told Laozi: “When you ingest the elixir, your longevity will be limitless.” Laozi cultivated this and became the patriarch of the Great Way. Later, it has been said that the Way of the Golden Elixir is a technique of the Yellow Emperor and Laozi. [Those who say this] do not know that the perfect Way of the Golden Elixir transmitted by the sages, the great undertaking for cultivating immortality and becoming a Buddha, is not a technique (shu), it is a Way (dao).7

老釋以性命學,開方便門,教人修種,以逃生死。釋氏以空寂為宗,若頓悟 圓通,則直超彼岸。如有習漏未盡,則尚徇于有生。老氏以煉養為真,若得 其要樞,則立躋聖位。如其未明本性,則猶滯于幻形。

Laozi and the Buddha used the learning of xing (inner nature) and ming (destiny, existence) to open the gates of expedient methods (fangbian), and taught people to cultivate the seed in order to escape [the cycles of] birth and death. For the Buddha, the source lies in emptiness and silence. If one suddenly awakens and attains complete understanding, one directly transcends to the other shore; but as long as habits and contaminations are not exhausted, one is submitted to rebirth. For Laozi, the truth lies in refining and nourishing oneself. If one obtains what is crucial and essential, one immediately rises to the rank of a saint; but as long as one’s fundamental nature is not comprehended, one is tied to the illusory body.

Give birth to the three Breaths (san qi 三氣) of the Dao
Mysterious (xuan 玄), 
Original (yuan 元), 
Initial (shi 始)
within the Great Ultimate (Taiji 太極).

道自虛無生一氣,便從一氣產陰陽。陰陽再合成三體,三體重生萬物昌。

The Dao from Empty Non-Being generates the One Breath,
then from the One Breath it gives birth to Yin and Yang.
Yin and Yang join again and form the three bodies;
the three bodies repeatedly generate, and the ten thousand things thrive.


The Dao generates the One, the One generates the Two, the Two generate the Three, the Three generate the ten thousand things. Emptiness transmutes itself into Spirit, Spirit transmutes itself into Breath, Breath transmutes itself into Essence, and Essence transmutes itself into form.48 The above is called “following the course.”
The ten thousand things hold the Three, the Three return to the Two, the Two return to the One. Having refined [the form] into the perfect Essence, Essence is transmuted into Breath, and Breath is transmuted itself into Spirit. The above is called “inverting the course.” The books on the Elixir say that “following the course” forms the human being, while “inverting the course” forms the elixir. 


恍惚之中尋有象,杳冥之內覓真精。

Within the vague and indistinct seek the image,
inside the dim and obscure search for the true essence.

其精不是交感精,乃是玉皇口中涎。其氣即非呼吸氣,乃知卻是太素烟。其 神即非思慮神,可與元始相比肩。This Essence is not the essence of the intercourse:
it is the saliva in the mouth of the Jade Sovereign.

This Breath is not the breath of inspiration and expiration:
know that it is the haze of Great Purity.
This Spirit is not the thinking spirit:
it can stand alongside the Original Commencement.

有以無為用,但無之為用,人難測度。故聖人推陰陽來往消息,坎離會合沒 亡,以有象比無象,以有形喻無形。

Non-Being is the operation of Being. However, we find it difficult to comprehend that Non-Being is the operation. Therefore the sages have inferred that Yin and Yang come and go and ebb and flow, and that Kan and Li meet and conjoin, wane and vanish. They have represented the Imageless (wuxiang) by means of images, and the Formless (wuxing) by means of forms.

Die Farbe Gelb


Diese Abbildung einer Jade Schnitzerei aus der chinesischen Han Dynastie ( von 206 v. Chr. bis 220 n. Chr.) - Yin Yang Übung, und den folgenden Text veröffentlichte ein Freund auf Weixing, dem chinesischen Gegenstück zu Facebook. Ich kann nicht einschätzen, wie mutig das ist, aber auffällig ist schon, dass jede Form der Erotik, der körperlichen Nähe in der chinesischen Öffentlichkeit ausgegrenzt wird.

"Ein altes Sprichwort sagt:“Der Appetit auf Essen und auf Sex ist natürlich.“ (“食色性也”) In früheren Zeiten hatten die Menschen ein normales Verhältnis zur Sexualität. Nicht nur der Freude für Körper und Geist wegen. Auch der gesundheitlichen Wirkung war man sich bewusst und selbstverständlich wollte man auch die Übertragung der Ahnenreihe auf eine neue Generation.

Jedoch im modernen China wurde der Sex zu einer „schmutzigen Sache“ (黃色 Huangse, Farbe Gelb) degradiert. Wenn ich also frage, woher ich komme, dann muss die Antwort lauten: „Aus dem Schmutz.“ Aber wozu hast du eine Frau? Wie willst du die Familienlinie fortführen? Man sollte nicht so tun, als wenn es den Sex nicht gäbe."

Der bestirnte Himmel über mir...

Ein wunderschöner Abend nach einem festlichen Dinner. Eine Frau war zu Gast, die sehr selbstbewusst Zhong Xueyong in offener Direktheit und polternder Lautstärke durchaus das Wasser reichen konnte.
Sie war mit ihm zusammen Schülerin bei Zhong Yunlong gewesen, zweite Generation nach der Kulturrevolution. Von ihrer Großmutter Zhao Jianying (1929-2011) hatte sie Taiyi Wuxing gelernt.

Zhao Jianying war Schülerin von Jin Zitao, der Taiyi Wuxing Quan 1910 In Wudangshan gelernt hatte und bei seiner Rückkehr feststellen musste, dass niemand mehr dort lebte, der diese Methode kannte. So fand sie wieder ihren Weg in die Heimat.
Nachdem sie unsere Tafel verlassen hatte erzählte Zhong Shifu noch eine lange Geschichte, deren Sinn ich nur halb erfassen konnte. Deshalb zog es mich auf die Straße, wo ich den langsam anschwellenden Sternenhimmel beobachten konnte.


Die Gestirne waren immer ein wichtiges Gleichnis für das Verständnis des Dao 道 und für viele Sternbilder und Konstellationen gibt es Geschichten, die einerseits im Volksglauben wurzeln, andererseits als Metaphern der Prozesse in der Selbstkultivierung benutzt werden.

Die 5 wichtigsten Planeten sind nach den Wu Xing (Wirkphasen) benannt:
Jupiter - Mu Xing 木星 Holz
Mars - Huo Xing 火星 Feuer
Saturn - Tu Xing 土星 Erde
Venus - Jin Xing 金星 Metall
Merkur - Shui Xing 水星 Wasser

Diese Zuordnungen sind teilweise von den westlichen Attributen weit entfernt. Jedoch kann man durchaus Jupiter als die (aus)treibende Kraft verstehen, Mars, den Kriegsgott, gut dem Feuer unterstellen, oder Merkur, dem im Westen das Quecksilber gehört, als Wasser Element begreifen.
Die anderen Planeten, darunter auch Pluto, sind Könige genannt und entsprechen den westlichen Namen

Uranus - Tian Wang Xing 天王星 Himmelskönig
Neptun - Hai Wang Xing 海王星 Meereskönig
Pluto - Ming Wang Xing 冥王星 König der Unterwelt

Ob man das alles weiss oder nicht. Ein Blick an den Himmel macht uns immer wieder bewusst, wie klein und unwichtig unsere Sorgen und Ängste sind. Das Leben ist ein Geschenk des Himmels und wir haben die Möglichkeit, es zu genießen.