Lieber Eckhart Tolle,



Das wissen wir doch. Schon lange, und die Leute wissen das auch, eigentlich alle. Das haben schon kluge Kopfe vor zweieinhalbtausend Jahren in Asien und in Griechenland formuliert, das wussten schon die alten Ägypter und haben dennoch, oder gerade deshalb, die Pyramiden gebaut. Wenn du das nun nachplapperst (statt zu zitieren), wird es auch nicht besser. Du plapperst und deine Anhänger plappern es dir nach. Wie du siehst, machen sie bunte Bildchen und verteilen es in den sozialen Medien. Das hilft nicht, das ändert nichts. In ihren Köpfen existieren weiter Zukunft und Vergangenheit, in die Gegenwart kommen sie weder mit Sprüchen noch mit Bildchen. Es genügt nicht, in irgendeine beliebige Richtung zu zeigen und zu rufen: "Da lang, Leute."
In unserem grenzenlosen oder gekrümmten Universum ist jede Richtung recht. Es gibt keine Mitte da draußen, jeder ist seine eigene Mitte da drinnen. Es gilt den Menschen zu sagen, wie sie den Weg einschlagen können. Sonst erwächst aus der Beliebigkeit ein Nihilismus. Dann verfällt die Wahrheit der Ironie und die Sehnsucht dem Sarkasmus. Statt eine Haltung einzunehmen, suchen sie nach Unterhaltung. Sie machen den Weisen zum Clown und halten sich selbst zum Narren.
Man braucht den Leuten auch nicht sagen, was sie machen sollten, statt so weiter zu machen wie bisher. Sie wissen es. Jeder weiß es. Sie müssten es nur tun. Sag ihnen das. Sag ihnen, sie sollen es tun.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen