Was ist Meditation?

Wenn ich morgens einen Löffel Honig in meinen Brei lasse, dann fließt zunächst das Meiste als dicker Tropfen vom Löffel, gefolgt von einem zähen langen Faden, der auch irgendwann abreißt. Dann tropft es nur noch langsam ab. Ein kleiner Tropfen nach dem anderen. Ich denke, wenn man lange genug wartet, ist irgendwann aller Honig vom Löffel runter.

Dieser dicke Tropfen am Anfang, das ist der Moment, wo du dich hinsetzt zur Meditation. Deine körperliche Masse und die innere Motivation sind ganz auf die Meditation ausgerichtet. Der lange zähe Faden ist die Zeitspanne, in der du langsam in die Ruhe eintrittst. Das langsame Tröpfeln, scheinbar endlos und in immer längeren Abständen, das ist die eigentliche Meditation.

1 Kommentar: