Beweggründe

Letztes Jahr, als die Straße neu asphaltiert wurde, mussten wir immer ein Stück des Weges, entlang der aktuellen Baustelle, zu Fuß laufen, da die Busse dort nicht vorbei konnten. Sie hielten immer schon vorher und der nächste Bus stand auch nicht immer direkt hinter der Baustelle, denn sie mussten dort halten, wo sie auch drehen konnten. Eines Tages waren
wir schon ein Stück gelaufen, vor uns vier Jungs aus der Akademie, die plötzlich an einer Stelle über die Leitplanke stiegen und einen schmalen Pfad bergab liefen in Richtung Stadt. Wir folgten ihnen und lernten so diese Abkürzung kennen.
Heute wollten wir diesen Pfad zurück gehen, verfehlten ihn, kletterten durch duftende Mandarinenhaine steil bergan, bis wir endlich, kurz vor der Straße, auf den alten Pfad stießen. Oben angekommen, während wir rasteten, machte ich den Vorschlag, wenn es sich nicht als zu weit herausstellen sollte, die Schule von Meister Chen Shiyu am Huilong
Tempel zu besuchen.
Wir machten uns auf den Weg, aber nach wenigen hundert Metern überholte uns ein SUV, ich warf einen kurzen Blick hinein und rief gleich: "Zhong Xueyong!" Mein alter Freund und erster Lehrer hier in den Bergen.
Er hatte mich auch erkannt, hielt an und ließ uns einsteigen. Warum wir denn liefen, statt mit dem Bus zu fahren, wollte er wissen. Noch während ich nach den Worten suchte, ihm unseren Beweggrund zu erklären, ging es mir durch den Kopf:"Um dich zu treffen."
-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen