Auf der Facebookseite der Chinese Medicine Database fand ich dieses Bild. Es sprach mich direkt an und ich habe es selbst in Facebook veröffentlicht mit der Frage, ob jemand weiß, was es darstellt.




Nachdem die ersten dummen Bemerkungen verklungen waren, fand sich eine interessante Runde. Ismet Himmet, selbst ein ernsthafter Praktiker der daoistischen Künste, sowohl was die Kampfkünste als auch die Meditation angeht, gab einige Hinweise. Zum Teil hatte ich diese Aspekte schon selbst gefunden. 
Ismet stellt eine Beziehung zum Yi Jing her, die ich allerdings nicht verstehe. Zumindest sind wir uns einig, dass es den Himmel-Kreis mit dem Erde-Quadrat zeigt. Umgeben ist der Kreis mit den 12 Erdzweigen des Tages oder der Jahre. Das, was man gemeinhin die chinesischen Tierzeichen nennt.
Der Kreis wird von einem auseinander gezogenen Taijitu gebildet. Ismet schreibt dazu: „Dass die Erde (oder alle materielle Ebenen)  innerhalb des Himmels (oder alle Astral-Ebenen) abgebildet ist, zeigt uns auch, dass die Materie AUS der Astral-Wirklichkeit entsteht (oder IN der Ebene).“
weiter sagt er: „Auch finden wir die 5 Elemente und die 4 Erscheinungen (si xiang) (volles yin - oben, volles yang - unten, halbes yin - rechts, halbes yang - links).“

Besonders interessant und von mir nicht gesehen ist seine Deutung des inneren Quadrats (der Erde). „Gleichzeitig zeigt es die 3 Wege auf, über die man aus der Welt zum Himmel gelangen kann (lebendig). Der erste Weg (links) ist der Weg der Verjüngung. Der Zweite Weg (mitte) ist der Weg der höheren-Intelligenz. Den dritten Weg (rechts) konnte ich nicht verstehen.“
Erik Pfeifer meint dazu: „Man kann es einfach schlecht entziffern... aber könnte es sein: links XING (Wesen), rechts MING (Leben) - also duale Kultivation über die Mitte Xingzhi, Wesensweisheit (höhere Intelligenz)?“
Nun warten wir auf weitere Deutungen von unseren Lehrern.

Ein Beweis, dass auch Facebook zu wertvoller Arbeit genutzt werden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen