Fest der doppelten Neun


Am 23. Oktober ist dieses Jahr das Fest der doppelten Neun. Der neunte Tag des neunten Monats nach dem Mondkalender. Es heißt auf Chinesisch auch Chongyang Fest. Das bedeutet doppeltes Yang. In der Yin und Yang Theorie werden auch Zahlen den beiden polaren Kräften zugeordnet. Gerade Zahlen sind Yin, ungerade Zahlen sind Yang. Am 9.9. kommen die beiden höchsten Yang- Zahlen zusammen. Daher der Name. Wenn das Yang am größten wird, wechselt es über in Yin.
Chongyang ist ein bedeutendes Fest in China seit alters her. 
Als Fest der goldenen Zeit des Herbstes hat es Ähnlichkeit mit dem Erntedankfest. So gehen die Menschen hinaus und genießen die letzte Farbenfreude der Natur, ehe es in den Winter geht. Schon vor über 2000 Jahren in der westlichen Han Dynastie zogen die Menschen vor die Tore der Hauptstadt Chan'an auf eine Plattform, um die Schönheit der Natur zu betrachten. Daraus hat sich der Brauch entwickelt, zum Chongyang Fest auf einen Anhöhe zu steigen. 
Was aber machen die Menschen, die in der Ebene leben, weitab von allen Bergen und Erhebungen. Sie machen ein Picknick und essen einen besonderen Kuchen. Das chinesische Wort für Kuchen ist Gao, aber gao ist auch ein Homonym mit der Bedeutung  für "hoch". (siehe die Taiji-Figur "Gao Tan Ma -  hochsteigendes Pferd") So wird das Essen eines Kuchens zum Ersatz für das Ersteigen eines Bergs.

In Wudangshan feiern wir an diesem Tag  auch Zhen Wus Erleuchtung. Ein großer Feiertag in den heiligen Bergen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen