Frühling

Da ist wieder was los im Hof, vor meiner Tür. Aber anders, nicht wie bei den Pilgern, mit Geschrei und Gekeife. Etwas sehr lebendiges, frisches. Ich stecke meine Nase raus. Die Kids sind da. Die Kleinen, oder sagen wir mal das mittlere Alter, so um die 12 bis 15 Jahre. An die zwanzig junge Menschen im Hof. Mit Waffen und Reiseköfferchen. Da keiner in der Nähe ist den ich fragen könnte (bei den Kids brauch ich mein Chinesisch nicht erst ausprobieren) kann ich nuir vermuten. Sammeln, Training und dann Abreise auf Tournee. Oder zumindest einer kleinen Performance oder schon wieder irgendwo eine der vielen Nationalen Meisterschaften.
Das war gestern.
Und heute laufen noch mehr von den kleinen wuseligen Kerlchen ein. Auch die Kleinen. Und auch Yarou, die ich fragen kann. Weil die Bürschlein auch Bettdecken und sehr perönlich aussehende Dongxi mit sich schleppen, vermute ich doch einen längeren Aufenthalt. Wie lange sie denn bleiben, frage ich Yarou. So ca. 50. Tage? Nein Leute. Noch mal: wie lange bleibt ihr hier, wieviele Tage? Ah, mehr und mehr und mehr. Also sie bleiben. Jawohl, so ist es. Nur noch zwanzig sind unten in der Stadt, die Älteren. Der Rest ist hier und es ist wieder meine Akademie und es lebt alles von der Energie des gemeinsamen Spaßes an der Freude, am Gongfu.
Ja, es ist wie Frühling, wenn die Kraft wieder aufsteigt, wenn die Vögelchen singen. Ausgerechnet jetzt muss ich abreisen. Aber ich werde mit Freuden zurück kommen.

Kommentare:

  1. wie schön! Vielleicht sind dann alle bald wieder beisammen!

    AntwortenLöschen
  2. Na, jetzt strengen sie sich aber an, wieder die gute Akademie Atmosphäre herzustellen: Küche gut, Kids wieder da ! Super! LG R.

    AntwortenLöschen
  3. ja alles lebt, alle sind jetzt hier und es wird wieder bis in die nacht geübt. auch der müde li zeigt einem seiner freunde mal schnell die 8 unsterblichen schwertform in nur 3 nächten wie, ich beobachte... GM zhong wirft aber am nächsten tag einen äusserst kritischen blick darauf!

    AntwortenLöschen