Loreley

Vor 30 Jahren, im August 1980, fand auf der Loreley im Turner und Jugendheim des Deutschen Sportbundes, ein großes Taijiquan Seminar mit Gia Fu Feng statt. Ich hatte den kleinen Chinesen im Jahr davor bei den Internationalen Tanztagen in Köln kennen gelernt und anschließend ein Seminar mit ihm in Margarethenried bei München auf einem sogenannten Sanyassinhof der Baghwan Anhänger besucht. Um sicher zu gehen, weiter mit ihm arbeiten zu können, hatte ich gleich angeboten, eine Veranstaltung zu organisieren.
Ich war darin völlig unerfahren, aber erfolgreich. Es fanden sich über 60 Teilnehmer ein. Als Rahmenprogramm gab es afrikanisches Trommeln mit Rolf Exler, natürliche Heilverfahren mit Willi Trienen, der soweit ich weiß inzwischen zum tibetischen Lama wurde, und einige Stunden Kalligrafie mit einer Japanerin, deren Namen ich nicht erinnere, und Shiatsu. Nach mühsamen Verhandlungen konnte ich durchsetzen, eine eigene Küchenleiterin mitzubringen, die dem vorhandenen Personal die makrobiotische Küche näher brachte.
Mit diesem Seminar begann eine kurze Tradition von drei weiteren Jahren Seminaraktivitäten mit Gia Fu Feng. 1985 gründete ich meine erste Schule in Köln. Kurz danach verstarb Gia Fu.
Er war als Mensch mein wichtigster Lehrer.

Kommentare:

  1. Das ist jetzt aber nicht kausal verknüpft, oder: "1985 gründete ich meine erste Schule in Köln. Kurz danach verstarb Gia Fu."

    AntwortenLöschen
  2. Achja: was hast d u eigentlich bei den Internationalen Tanztagen gemacht???

    AntwortenLöschen
  3. @Xiaomo: Gia Fu kennengelernt.

    AntwortenLöschen
  4. Was anderes hätte ich mir auch kaum vorstellen können...
    **Neugier befriedigt

    AntwortenLöschen
  5. meiner auch und ich könnte immer noch darüber weinen, dass er nicht mehr da ist ...

    AntwortenLöschen