Xinxinming 10

從空背空  多言多慮  轉不相應

aus der Leere wiederkehren
viele Worte große Wirren
erfassen nicht, passen nicht


Wenn es dir gelingt, die große Leere zu erfahren und du kehrst zurück, bist wieder einer von uns in der dualen Wirklichkeit, dann wirst du deine Mühe haben, es in Worte zu fassen. Der Transfer wird nicht gelingen.
Warum macht der Alte denn hier soviel Worte darum, wenn er es doch weiß. Er kennt das Problem des Widerspruchs, ist ihm nicht fremd, ist ihm bewusst. Trotzdem reißt er sein Maul auf und redet auf uns ein. Freunde ich sage euch, das wird so ewig weitergehen. Er wird im Kreis laufen und nicht von der Stelle kommen. Wir können nur hoffen, dass er ein hübsches Lied dabei singt.


从1空2背3空   多言4多虑5  转6不相应7

1 从  cóng:  aus; von
2 空  kòng:  freie Zeit, Muße, Lücke; Himmel, Luft; leer, leerstehend, hohl, nichtig, haltlos, nichtsagend; vergebens, vergeblich, erfolglos, umsonst, für nichts
3 背  bèi:  Rücken, Rückseite e. Körpers oder Gegenstandes; auswendig lernen, aus dem Gedächtnis wiedergeben; etwas verbergen (u.E.)
4 多言  duōyán:  viele Worte, wortreich (u.E.)
5 多虑  duōlǜ:  große Angst
6 转  zhuǎn:  wenden, sich verwandeln, sich verändern; überbringen, weitergeben (u.E.)
7 不相应  bùxiāngyìng: ohne Übereinstimmung, nicht passend 

wo bist du?

Dein Fleisch ist in deiner Haut eingeschlossen, deine Knochen im Fleisch, das Mark ist von den Knochen umschlossen, aber wo bist du?
Ma Jian; Peking Koma S. 236

Xinxinming 9

一種不通  兩處失功  遣有沒有

Das Eine ist unverständlich
Das Geteilte gescheitert
Ist das ein Ergebnis?


Das Eine, die große Einheit, die nichts anderes mehr aufweist, erweist sich als unverständlich. Das Eine verweigert sich dem Geist, der es nicht fassen kann. Es entbehrt jeder Logik. Das Eine ist das Eine, weil es auch das Andere gibt. So denken wir und können nicht anders. Aber mit der Dualität kommen wir auch nicht weiter. Sie hält das Rad am Laufen, treibt den Kreislauf an. Dieses oder Jenes. Richtig oder Falsch. Das hört nie auf. Also sind wir, wie es scheint, mit unseren Betrachtungen auch nicht weitergekommen. Bisher können wir kein befriedigendes Ergebnis vorlegen. Erbärmlich. Wir hocken auf unseren Kissen, atmen ein und atmen aus. Soll das der Weg sein?

一种1不通2  两3处4失5功6   遣7有没有8

1 一种  yīzhǒng:  eine Art (u.E.)
2 不通  bùtōng:  E: be ungrammatical; E: be illogical; E: not make sense; E: be impassable; E: be blocked up; E: be obstructed
3 两  liǎng:  zwei; Unze; Tael ( alte chinesische Geldeinheit )
4 处  chù:  Abteilung; Platz; Ort (u.E.)
5 失  shī:  ausfallen, scheitern; fehlen, fehlschlagen; verlieren (u.E.)
6 功 gong: Leistung, Verdienst, Ergebnis, Arbeit,
7 遣  qiǎn:  senden, abfertigen, erledigen,(eine Handlung) abschließen (u.E.)
8 有没有  yǒuméiyǒu:  etwas in Frage stellen, gibt es das? Hat man dieses? (u.E.)

五行 Wu Xing - die fünf Wirkkräfte

Die chinesische Weltsicht kennt neben dem Konzept von Yin/Yang die Einteilung aller Erscheinungen und Ereignisse in die Wu Xing. Es wird fünf Wirkkräfte, Phasen oder auch Fünf Elementen Lehre übersetzt.
Danach lässt sich alles, was uns im Leben geschieht und begegnet, alles was wir selber tun und was wir sind in einen Zyklus von fünf Phasen einteilen. Sie sind entsprechend ihrer Eigenschaften nach Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser benannt. Sie werden in einem Kreis angeordnet, nähren und kontrollieren sich gegenseitig. Das Modell ist sehr interessant. Ich werde hier in lockerer Folge und völlig unsystematisch Materialien dazu aufführen.

1) Die seelischen Kräfte

Die Wanderseele Hun nimmt alle Wahrnehmungen der Sinne auf, saugt sie in sich hinein, ohne zu unterscheiden, ohne zu werten.
Die Bilder des Hun (Holz) werden in der folgenden Wirkphase Feuer von Shen, dem Geistigen, transzendiert und dem Bewusstsein zugeführt. Erst in Erde werden die Unterscheidungen getroffen. Erde, Yi, ist zuständig für Konzepte wie Richtig und Falsch Rot, Grün, Liebe, Eltern, weit oder nah etc.
Im Metall, der Körperseele Po, erzeugen die Gedanken und Konzepte Emotionen. Wir entwickeln Zu- und Abneigungen und daraus wiederum die Bereitschaft, sich um Mitmenschen oder Ideale zu kümmern, sich dafür einzusetzen und gegebenenfalls auch zu kämpfen. In der letzten Wirkphase Wasser dringen die Ergebnisse dieser Kette in unser Wesen ein. Dort treffen sie auf unsere karmische Veranlagung und daraus entsteht die erneute Bereitschaft zur Erzeugung von Bildern, Gedanken, Konzepten und Emotionen.

nach Claude Diolosa

Wie ein Furz die spirituelle Entwicklung fördern kann

Quelle: http://History.cultural-china.com/38two.html
How Fart Can Make You Grow Spiritually?


So Dongpo war ein begeisterter Student der buddhistischen Lehre. Er war schlagfertig und humorvoll, als Zen-Buddhist war er aber auch sehr ernst und diszipliniert. Er diskutierte oft die Lehren des Buddhismus mit seinem guten Freund, Zen-Meister Foyin. Die beiden lebten gegenüber an einem Fluss.

Eines Tages fühlte Su Dongpo sich inspiriert und schrieb das folgende Gedicht:
稽首天中天,
毫光照大千;
八风吹不动,
端坐紫金莲.
Ich verneige mich vor dem Himmel im Himmel,
Haarfeine Strahlen durchleuchten das Universum,
Die acht Winde können mich nicht bewegen,
Sitze still auf dem purpur-goldenen Lotus.

Die in dem Gedicht erwähnten "acht Winde (八风)" bedeuten Lob (称), Spott (讥), Ehre (誉), Schande (毁), Gewinn (得), Verlust (失), Lust (乐) und Elend (苦) - Einflüsse der materiellen Welt im zwischenmenschlichen Leben, die die Herzen der Menschen betören. Dongpo sagte, dass er eine höhere Ebene der Spiritualität erreicht hat, wo diese Kräfte nicht mehr auf ihn einwirken.
Von sich selbst beeindruckt, schickte Su Dongpo einen Diener, dieses Gedicht Foyin zu überbringen. Er war sich sicher, dass sein Freund gleichermaßen begeistert sein würde. Als Soyin das Gedicht las, erkannte er sofort, dass es sowohl eine Hommage an den Buddha und eine Erklärung über die geistige Verfeinerung sein sollte. Lächelnd schrieb der Zen-Meister "Furz" auf das Manuskript und schickte es an Su Dongpo zurück.
So Dongpo erwartete Komplimente. Als er aber das Wort "Furz" auf dem Manuskript geschrieben sah, war er schockiert. Er erzürnte: "Wie kann er es wagen, mich zu beschimpfen, wie das? Warum? Dieser blöde alte Mönch! Er hat mir eine Menge zu erklären!"
Voller Empörung stürzte er aus seinem Haus und in ein Boot, um ihn so schnell wie möglich an das andere Ufer zu bringen. Er wollte Foyin finden und eine Entschuldigung verlangen. Foyins Tür war geschlossen, daran ein Stück Papier für Su Dongpo. Die Notiz hatte die beiden folgenden Zeilen:

八风吹不动,
一屁弹过江.

Die acht Winde können mich nicht bewegen,
Ein Furz bläst mich über den Fluss.

Sofort kühlte sich Su Dongpos Gemüt ab. Foyin hatte seinen hitzigen Besuch erwartet. So Dongpos Zorn verflog, als er seinen Freund verstand. Wäre er wirklich ein Mann der geistigen Verfeinerung, vollständig unabhängig von den acht Winden, wie konnte er dann so leicht zu provozieren sein?
Mit ein paar Strichen der Feder und minimalem Aufwand, hatte Foyin ihm gezeigt, dass Su Dongpo tatsächlich nicht so spirituell fortgeschritten war, wie er behauptete. Beschämt aber klüger, ging Su Dongpo ruhig wieder heim.
Dieses Ereignis erwies sich als Wendepunkt in der spirituellen Entwicklung Su Dongpos. Von diesem Zeitpunkt an wurde er ein Mann der Demut, und nicht nur jemand, der sich im Besitz der Tugend rühmte.

Radiergummi

War ein alter Freund zu Besuch, seit Jahren nicht gesehen. Meint, von Picasso sei der Satz:"Das Leben ist eine Zeichnung ohne Radiergummi." Hab ich gegoogelt, kann ich nicht belegen. Der Satz findet sich aber auf einigen Lebenshilfeseiten mit dem Anhängsel "... und ich habe mich vermalt."
So ist das nicht. Die Zeichnung geht offensichtlich anders weiter, als du dir vorgestellt hast. Das ist gut so. Denn, und dieser Satz stammt nun wirklich von Picasso: " Wenn man ganz genau weiß, was man machen will, wozu soll man es dann überhaupt noch machen?"

Xinxinming 8

只更弥动  唯滞两边  宁知一种 

nur sich vollständig umwandeln
einzig den Dualismus verhindern
weiß man um den Frieden der einen Art


Sich umwandeln und den Dualismus aufgeben. Das sagt sich so leicht. Wir erfahren die Welt, die Dinge und Ereignisse, weil sie sich von etwas anderem abheben. Die Schrift hebt sich vor ihrem Hintergrund ab, ich unterscheide mich von allem anderen. Wenn wir diesen Dualismus aufgeben, dann wird alles Eins, das ganze Universum verschmilzt zu einer Einheit. Wo nur noch das große Eine ist, da ist auch absolute Leere. Wo die absolute Leere ist, da ist die Ruhe und der Frieden der einen Art.
Warum also halten wir daran fest, warum lassen wir nicht los? Weil festhalten und loslassen auch dem Dualismus angehören. Festhalten ist sowenig falsch, wie Loslassen richtig wäre.

只1更2弥3动4  唯5滞6两边7  宁8知9一种10 
1 只 zhī: nur, bloß, lediglich
2 更 gèng: ferner, mehr, weiter; noch [+ Komparativ], ändern, umwandeln
3 弥 mí: füllen, ausfüllen; voll, komplett; Mi (u.E.)
4 动 dòng: agieren; bewegen; handeln (u.E.)
5 唯 wéi: -ismus; allein, einzig, nur (u.E.)
6 滞 zhì: blockieren, verhindern, stauen, stagnieren (u.E.)
7 两边 liǎngbiān: beide Seiten, beide Orte (u.E.)
8 宁 níng: Frieden (u.E.)
9 知 zhī: wissen (u.E.)
10 一种 yīzhǒng: eine Art (u.E.)