Dao 4

Variationen zu einem Thema ( Laozi 35, Anfang)

Rudolf Backofen
Wer den Bildekräften schöpferischen Lebens / in sich Raum gibt, zu dem kommt das Wesentliche. / Es kommt und bleibt in ihm unantastbar, / Frieden und stilles Reifen wirkend.

Helmut W, Brinks
Wer auf dem Weg bleibt, verliert alle Angst und bleibt eins mit dem Weg und seinem Frieden.

F. Fiedler
Wer das hehre Urbild hält, zu dem kehrt sich die Welt; kehrt sich ~ kein Leid, nur Ruhe, Frieden, Weite.

Florian Freistetter
Die, die im Licht des Einen regieren,/ sind die, denen man trauen kann. / Vetrau dich solch einem Wesen an, / und du wirst dein Glück nicht mehr verlieren

Lutz Geldsetzer
Man halte sich an die Erscheinungen des Großen! Alles in der Welt kommt und geht, und in diesem Wandeln kommt nichts zu Schaden. Ruhe und Frieden ist das Höchste.

Vincenz Hundhausen
WER DIESES EINEN Vorbild ehrt, / Wird wohl von aller Welt begehrt? - / Bei ihm ist Klage nicht, noch Leid, / Nur fröhliche Zufriedenheit.

Walter Jerven
DER Durchdrängte ist fähig / Die große Ordnung wieder herzustellen. / Er wird Sammelpunkt und verweigert sich Keinem. / Er wirkt Beruhung und Schwere / die leicht macht.

Bodo Kirchner
Folge dem Einen Weg / und die ganze Welt folgt / ohne Leid und in Frieden / in ruhigem Gleichgewicht

Stephen Mitchell (deutsch: Peter Kobbe)
Die eins mit dem Tao sind, / können gefahrlos gehen, wohin sie wollen. / Selbst mitten in großem Leid / nehmen sie den allumfassenden Einklang wahr, / weil sie Frieden in ihrem Herzen gefunden haben.

Hans Georg Möller
Wer die große Gestalt hält, / zu dem kommt die Welt. / Was kommt, bleibt unbeschadet. / Ruhe und Frieden gedeihen.


Wolf Peter Schnetz
Greif nach den Sternen, / nach dem Bild der Schöpfung, / und alles strömt dir zu, / voll wunderbarer Ruhe, sei mit dir eins.

Ernst Schwarz
wer sich ans große ungestalte hält / dem strömen alle wesen zu / strömen ihm zu und leiden keinen schaden / finden frieden und ruhe


Richard Wilhelm
Wer festhält das große Urbild, / zu dem kommt die Welt. / Sie kommt und wird nicht verletzt, / in Ruhe, Gleichheit und Seligkeit.

Übersetzerkreis Tai Chi
Begreife das große Urbild, / alles unter dem Himmel macht Fortschritte. / Sie machen Fortschritte, doch sie verletzen einander nicht. / Sicherheit und Frieden im Überfluss,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen