Hilfe für Wudangshan


Im Wudanggebirge gibt es ca 80 Bauwerke unterschiedlicher Größe und Bedeutung: Tempel, Tore, Einsiedler-Höhlen, Paläste, Klöster...
Die großen, prächtigen Gebäude und jene, die an den Pilgerwegen liegen, werden erhalten und teilweise sehr aufwendig renoviert. Dort werden die Touristen hingebracht und dorthin fließt Geld. Auch Spendengeld. Es gibt aber auch jede Menge kleiner Tempel, Einsiedeleien, Tore, die dem Verfall anheim gegeben sind. Niemand kümmert sich darum, es gibt kein Geld dafür und so mancher schöne Platz geht zurück zur Natur. Hat auch was, ist aber oft auch sehr schade.
Ich möchte gerne einen Fond ins Leben rufen, Geld sammeln für eines dieser kleinen Heiligtümer, das in vergangenen Jahrhunderten einigen daoistischen Taijiquan-Meistern ein Zuhause war. Mit meinen guten Beziehungen kann ich auch gewährleisten, dass das Geld zweckgebundene Verwendung findet. Bei meinem nächsten Aufenthalt werde ich deshalb ein besonderes Auge nach solch kleinen Plätzen haben und einige in die Wahl stellen und dann vorschlagen, für einen oder mehrere Patenschaften anzubieten.
Noch kann man dort mit wenig Geld viel bewegen. Wie das genau aussehen wird, muss man noch recherchieren. Auch hier bin ich für Hilfe von Fachleuten, Steuerberatern und Juristen, dankbar. Wer dieses Projekt unterstützen möchte, soll mich bitte kontakten und mir auch mitteilen, wie er oder sie dazu beitragen möchte: durch eine einmalige Spende, einem kleinen regelmäßigen Beitrag, wie auch immer, damit ich weiß, womit ich rechnen kann. Einem kleinen Dankeschön an den Herkunftsort unserer Künste.
mail@oster-dao.de oder 06131 6226 910

Nun war ich ja dort und habe einiges gesehen. Man sieht wirklich überall Arbeiter und es wird viel getan. Sogar unten in der Stadt Laoyin werden Teile der großen Tempelanlage restauriert. Zwei Posts weiter unten habe ich vom Wulong Gong berichtet und es gibt dort zwei Bilder. Rechts in der Leiste habe ich auch einen Link zu Picasa mit mehr Bildern. Es ist eine recht große Anlage und braucht sehr viel Geld, aber man müsste ja nicht alles stemmen. Dann habe ich noch einen kleinen Tempel gefunden über dem Tal des sorglosen Lebens. Den Yu Xu Yan - Fels der Jade-Leere. Er ist nicht in allzu schlechtem Zustand. Es gibt dort auch alte Skulpturen, die man aber vor Dieben oder Vandalen schützend in Verschläge gepackt hat. Sehr schön aber auch sehr abgelegen. Gerne würde ich für diesen kleinen Tempel eine Art Patenschaft anbieten können. Es dürfte nicht sehr viel kosten, diesen Tempel zu renovieren.