Nächste Reise

Die Reise im Oktober findet nicht statt, zuwenig Anmeldungen. Also konzentrieren wir uns auf den Frühling 2007.
Wir wollen den Anteil von Besichtigungen klein halten. Anreise über Beijing mit direktem Weiterflug nach Xi'an. Dort Besichtigung der Terracotta-Armee, evtl. Tagesausflug zum Huashan, Weiterreise nach Wudangshan. 10 Tage Aufenthalt mit täglich 4 Stunden Taijiquan Training, Rückreise nach Beijing, dort ca. 2 Tage Aufenthalt mit Besichtigungen (Kaiserpalast, historische Altstadt...) Kosten ca. 2200 Euro
Bitte anmelden bzw. unverbindlich voranmelden, weil sonst die Planung nicht rechtzeitig möglich ist.

Letzter Teil

die Reise endete natürlich nicht am Wudangshan - wär schön, noch immer dort sein zu können - sondern ging wieder zurück nach Wuhan und dann mit Flieger nach Beijing. Der dortige Reiseleiter war sichtlich entsetzt, als nur G. mit ihm die "verbotene Stadt" besichtigen wollte. Wir anderen hatten die Nase voll von Besichtigungen, nachdem wir uns noch den Himmelstempel angesehen hatten. Am nächsten Tag mchten wir auch noch eine Rikscha - Fahrt durch ein historisches Viertel mit und benahmen uns sonst auch brav wie richtige Touristen. Es sind nun schon mindestens 6 Jahre, seit ich das letzte Mal in Beijing war. Wenn nicht dia historischen Gebäude noch an ihrem Platz gewesen wären, hätte ich geschworen, noch nie dort gewesen zu sein. In diesen modernen Großstädten Chinas vergisst man leicht, dass es auch ein anderes China gibt, noch immer geprägt von einer "kommunistischen Partei" und mit einem anderen Standard an Hygiene, Ernährungsgewohnheiten, Wohlstand, eben Lebensstil. Aber manchmal braucht man nur mal von seinem Hotel die Ecke rum gehen. So kann man verschieden Chinas entdecken. Das historische, welches an einigen Plätzen noch lebt, das kommunistisch verarmte und das moderne, kapitalistische. Ein spannendes Land.

Hun Yuan - Nachtrag

wegen des Schriftzeichens für HUN gab es wohl einige Missverständnisse. Michaela hatte uns gesagt, es bedeute "trüb", was mit dem Zeichen 浑 geschrieben würde. In ihrer eigenen Aufzeichnung aber finde ich das Zeichen 混, was nach meinem Wörterbuch "mischen, vermengen" bedeutet. Es hat auch etwas von der Bedeutung "dahin leben" (in den Tag hinein), welches als daoistische Haltung mitunter behauptet wird. Wie soll man mit dieser Sprache nur ein Verstehen schaffen. Ich glaub, Chinesen müssen Weltmeister sein im Umgang mit Missverständnissen.